Drucken

Sportkinesiologie


Was wir alle schon immer gewusst oder vermutet haben, ist nun in zahlreichen Untersuchungen (z.B. Prof. Spitzer, Prof. Hüther) wissenschaftlich bewiesen.

Wer Kopf und Körper ausgewogen beschäftigt ist aufnahmefähiger und offen für neue Herausforderungen

 

Ziel der Sportkinesiologie ist

  • Hirnareale zu aktivieren, die brach liegen (gelassen wurden)
  • Die Synapsenbildung zu fördern
  • Neue Wege zu den eingetretenen Pfaden hinzufügen
  • Die Kommunikation der beiden Gehirnhälften zu verbessern
  • Über das körperliche Gleichgewicht in die geistige Balance zu finden (mens mota in corpore mota -ein bewegter Geist im bewegten Körper)
  • Durch größere Bewegungsfähigkeiten höhere Flexibilität des Denkens zu ermöglichen
  • Die Stressresistenz zu erhöhen
  • Verletzungsanfälligkeit zu verringern
  • Die Leistungsfähigkeit zu verbessern
  • Spaß und Freude zu haben